Haaner Turnverein

1863 e.V.

Funktionelle Gymnastik für jedes Alter

 Bild1

       
"Die Gymnastik ist die Kunst der Leibesübung.
                        Ihr Zweck ist auf die allgemeine , gleichmäßige Ausbildung des Körpers gerichtet.
Sie unterscheidet sich von der Athletik, die den Körper durch einseitige Übungen
                                                    zu einzelnen hervorragenden Leistungen schulen will.
 

Seit es den HTV gibt, gibt es auch ein Turn-/ Gymnastikangebot.

Aktuell sind die Sportangebote unter dem Begriff „ Funktionelle Gymnastik für jedes Alter „ zusammen gefasst. Seit 2011 wird diese Abteilung von Irena Diekamp geleitet. Der Abteilung gehören ca. 225 aktive Mitglieder an, die das von 7 Übungsleitern angebotene Sportprogramm nutzen. Zusätzlich werden noch ca. 50 inaktive Mitglieder in der Abteilungsliste geführt.

Das Programm sowie die Trainingszeiten entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Aufstellung. Gern kann in den einzelnen Gruppen geschnuppert werden. Sprechen Sie bitte den Übungsleiter an oder informieren Sie sich in der Geschäftsstelle.

Die aktuellen Trainingszeiten und Ansprechpartner sind im Sportangebot zu finden.

 
Abteilungsleitung

Irena Diekamp 1SWIrena Diekamp
(Abteilungsleitung Funktionelle Gymnastik für jedes Alter )


*18.12.1948
42781 Haan



Tel. 02129-51600
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Der Sport

Was ist „Funktionelle Gymnastik" ?

So wird Gymnastik bezeichnet, bei der Gelenke, Sehnen und Bänder nicht übermäßig belastet und gedehnt werden. Sie wird auch „anatomisch orientierte Gymnastik" genannt. Sie soll die Rumpfmuskulatur stärken und die Körperhaltung verbessern.
Gezielte funktionelle gymnastische Bewegungen bilden die Grundlagen zur verbesserten Gelenk- und Muskelpflege. Im Mittelpunkt stehen differenzierte Bewegungsführungen, damit der größtmögliche Nutzen im Training erzielt werden kann. Sie ist für jedes Alter geeignet und beugt dem allgemeinen Bewegungsmangel vor.
Stets begleitet von motivierender Musik und natürlich auch von motivierten Übungsleitern, kommen in dieser Gruppenform sowohl Trainierte als auch weniger Geübte gleichermaßen in ihre individuelle Trainingszone.
(Diese Definition stammt in Teilen von Johanna Gackowski, sie leitet die Wirbelsäulen- gymnastik)

Wie läuft eine Gymnastikstunde ab?

Der Vergleich mit einem Aufsatz -Einleitung, Hauptteil und Ausklang- passt ganz gut.
Auch ein 3-Gänge-Menue mit Vorspeise = Einstimmung, Hauptgericht = wesentlicher Bestandteil und Nachtisch = Abrundung, könnte als Vorstellung herangezogen werden.

Die Trainingsstunden beginnen in der Regel mit einem „warm up" d.h. der Körper wird auf die folgenden Belastungen vorbereitet. Der Kreislauf wird aktiviert, die Bänder, Sehnen und Muskeln werden vorgedehnt und auch das Gehirn bekommt etwas zu tun, weil auch die Koordinations- und Gedächtnisleistung eingesetzt wird. Je nach Vorliebe der Gruppe kann das mit lustigen Spielen, einer Aufwärmaerobik , einem kleinen Tanz oder dem immer noch beliebten Warm-Gehen oder -Laufen geschehen. (Das Letztere ermöglicht den Austausch von Neuigkeiten und fördert so auch das Gemeinschaftsgefühl in den Gruppen).

Dann folgt das eigentliche Training gemäß den oben genannten Vorgaben.

Damit auch alle Teilnehmer gefördert werden, sind die Übungsleiter speziell geschult, um differenzierte Übungen je nach körperlicher Verfassung oder Trainingsstand anzubieten. Sie können zusätzlich auch kleine Handgeräte einsetzen. Es gibt Hanteln mit unterschiedlichem Gewicht, Fitnessbänder mit verschiedenen Stärken oder auch Bälle, Reifen, Bohnensäckchen und Stäbe. Manchmal kommen Tücher zum Einsatz oder diverse Matten. Es stehen auch Hocker zur Verfügung um den älteren Teilnehmern das Training zu erleichtern, aber auch um allen Teilnehmern neue Übungen anbieten zu können.

Jede Stunde schließt mit einem „cool down" ab. Der Kreislauf und die Atmung werden wieder auf Normalniveau gebracht, die trainierten Muskeln gedehnt oder gelockert.
Eine kleine Entspannungseinheit mit dem Igelball oder schöner Musik, vielleicht unterstützt durch eine Anleitung zur bewussten Atmung, soll dazu beitragen, dass die Teilnehmer mit einem guten Körpergefühl die Halle verlassen.

Alle Gruppen haben ein Eigenleben, pflegen persönliche Kontakte und gestalten mindestens einmal pro Jahr ein Gruppentreffen außerhalb der Turnhalle. Die Vereinszugehörigkeit ist gerade für die älteren Teilnehmer nicht nur aus sportlicher und gesundheitlicher sondern auch aus geselliger und sozialer Sicht von Interesse. Sie bringt Struktur in den Wochenablauf und ermöglicht weitere Kontakte, die auch außerhalb der Sportstunde genutzt werden können.

 

 

Die Übungsleiter

 
Irena Diekamp 1SWIrena Diekamp        
Mit dem Erwerb des Übungsleiterscheins C „Gymnastik & Tanz“ in 2002 wurde aus einem aktiven Mitglied eine aktive Übungsleiterin. Sie leitet mehrere Gruppen und bringt neben der Gymnastik auch Line-Dance und andere Tänze den interessierten Teilnehmern näher. Mehrere Weiterbildungsmaßnahmen zum Thema -Sport der Älteren- sowie Sport in der Prävention und Sturzprophylaxe verbunden mit dem Übungsleiterschein B tragen dazu bei, dass unser Sportangebot immer aktuell und abwechslungsreich präsentiert wird.

________________________________________________________________________________________

Anne Exner      Gymn. Gruppe Anne Exner 3        

Jeden Freitag bietet sie ihrer Gruppe Frauen > 50 Jahre Übungen zur Erhaltung der Fitness verbunden mit Koordinationstrainig an. Anne ist das ganze Jahr aktiv, selbst in den großen Ferien hält sie Ihr Angebot aufrecht. Gern wird dies auch von anderen Gruppenteilnehmern genutzt. Zur Vorbereitung dieses Beitrags schrieb Anne: „Wir haben während der Stunde viel Spaß, lachen oft und sind froh, dass wir uns haben“.

_____________________________________________________________________________________________________

Bild1Wieslawa Gackowski          
Sie ist eher unter dem Namen Johanna bekannt. Von Beruf Diplom-Sportlehrerin belegt sie den Montag von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr mit drei aufeinander folgenden Stunden im HTV-Sportraum. Seit 20 Jahren führt sie gemischte Gruppen in die Geheimnisse der Wirbelsäulengymnastik ein. Die Gruppen sind gut besucht, da es sich herumgesprochen hat, dass Rückenprobleme durch gezielte Gymnastik gemildert, wenn nicht sogar beseitigt werden können.
 
______________________________________________________________________________________________________

 

RenatRenate Hoffmann-2e Hoffmann 
 Ab dem Jahr 2000 gehört Renate dem HTV-Trainer -Team an.    Ihre Ausbildung qualifiziert sie insbesondere für die Altersgruppe 50 +. Zudem bietet sie ihr Training auch über das ganze Jahr an und ermöglicht so allen Vormittags-Sportlern ein durchgehendes Bewegungs-Angebot.

 

_____________________________________________________________________________________________________

Jeannette Livet SW1Paula SchifferJ. Livet u. P. Schiffer          

Trainerinnen der Männer- Gruppe 45XXL Fitness & Kräftigung in der Halle der GGS am Bollenberg. Die Gruppe besteht seit 1991. Neben der sportlichen Betätigung werden auch gerne gesellige Treffen organisiert.

 

 

______________________________________________________________________________________________________

Brunhilde Schmidt               Sie gehört bereits seit dem Jahre 1961 dem HTV an. Brunhilde war schon seit Kindesbeinen im 5-Kampf und beim Turnen, später Gymnastik, sehr aktiv. Für ihre Tätigkeit als Trainerin hat sie sich später mit diversen Fortbildungsmaßnahmen vorbereitet. Die Gruppenmitglieder treffen sich in der Halle der Schule Dieker Straße.  

______________________________________________________________________________________________________

 

 
Links im Internet